HomeTemple

Intro Title

Intro

‘Wenn du studierst und keine Ergebnisse erzielst, wenn du meditierst und keine Ergebnisse erzielst, wenn du betest und keine Ergebnisse erzielst, geh dann auf Pilgerreise.’

Altes buddhistisches Sprichwort

Es gibt drei Arten des Segens: Eine Person kann eine andere Person segnen, eine Person kann einen Ort segnen und ein Ort kann eine Person segnen. Durch den Kontakt mit einem heiligen Ort segnet dieser Körper und Geist und hilft uns dabei, uns zu verwandeln.

Nach 12 Jahren haben wir endlich die Genehmigung erhalten, den Bau des Zentrums abzuschließen. Der erste Schritt dieses Projektes ist die Fertigstellung des ‘Tempel des Himmels auf Erden’, unserem heiligen Ort in Italien. Dazu gehören eine buddhistische Bibliothek, das Planetarium der Weisheit, das Friedenskultur Museum, die Friedensbeschützer Gompa, die Meditationshalle von Tara, die Meditationshalle des Hauses von Kechara, ein Yoga-Bereich, ein Tagungsraum und Unterkünfte für Lamas.

Gemeinsam mit der Hilfe aller können wir dies realisieren und den Bau bis Ende des Jahres 2019 abschließen.

Wir bitten um die Unterstützung aller, diesen Traum von Lama Gangchen Rinpoche zu verwirklichen

bg image

Intro Photo

Eine Nachricht von Lama Michel Rinpoche

Erfüllung von Rinpoches Trau

Wie alles begann

Als Lama Gangchen Rinpoche aus Tibet nach Indien kam, verpflichtete er sich, anderen zu helfen, indem er den Dharma in Übereinstimmung mit seiner eigenen Linie und Tradition teilte. Seine Absicht war und ist es, den Weltfrieden durch die Entwicklung des inneren Friedens zu fördern.

In den folgenden Jahren – besonders in den 70er Jahren – hatte Lama Gangchen Rinpoche Visionen, dass er sich, um das Dharma zu teilen, an einem Ort niederlassen würde, umgeben von fünf Bergen im Hintergrund und einem Blick auf einen See an der Vorderseite. Zu dieser Zeit gab es keinen Plan, in den Westen zu gehen, also suchte er nach einem solchen Ort in Indien und Nepal. Anfang der 80er Jahre kam Rinpoche schließlich nach Europa und begann, die Lehren und Praktiken an unsere moderne westliche Gesellschaft anzupassen. Seine Absicht war es, uns mitzuteilen, wie wir uns selbst und andere als Weg zur Erleuchtung heilen können. In dieser modernen Gesellschaft fand er einen fruchtbaren Boden, in dem die Samen der Erleuchtung gepflanzt und bewässert werden konnten, um seine eigene Übertragungslinie für das Wohlergehen aller Lebewesen am Leben zu erhalten.

Seitdem widmet er uns sein Leben. Er suchte ständig diesen Ort mit einem See an der Vorderseite und Bergen im Hintergrund, um seine Aktivitäten zu etablieren.

Im Januar 1999 hatte Lama Gangchen gerade mit dem Wiederaufbau seines Klosters in Tibet begonnen. Noch im selben Monat fand eine seiner Schülerinnen und Freundin Patrizia in Italien, in der Nähe der Schweiz, einen Ort umgeben von fünf Bergen und einem See an der Vorderseite – genau so, wie Rinpoche sie gebeten hatte zu suchen. Dieser Ort wurde Albagnano genannt. Patrizia rief sofort Lama Gangchen in Tibet an, um diese Neuigkeiten mitzuteilen. Das Land in Albagnano wurde als Zwilling des Gangchen-Klosters angesehen und wurde daher Gangchen Choepel Ling genannt. Nachdem Rinpoche seiner Verantwortung aus seinem früheren Leben gegenüber seinem Kloster in Tibet nachgekommen war, indem er dieses wieder aufbauen ließ, öffneten sich die Türen, um seine Mission des Lebens in der modernen Welt zu erfüllen.

Zu dieser Zeit ließ sich Lama Gangchen mit der Hilfe von wohlwollenden Freunden in Albagnano nieder, wo er seitdem lebt. Hier befindet sich auch der operative Hauptsitz der Lama Gangchen World Peace Foundation, einer NGO der Vereinten Nationen mit ECOSOC-Beraterstatus. Rinpoche hat seine Energie investiert, um diesen Ort in der Natur nicht nur in eine reine Umgebung zu verwandeln, sondern auch in einen heiligen Ort für Pilgerreisen, Heilung, spirituelle Praxis und Studium. Ein Zentrum zum Lernen, Verstehen und Meditieren, in dem das Dharma gelehrt und die Praxis durchgeführt werden kann, um dadurch die Übertragungslinie am Leben zu erhalten.

Eine Abstammungslinie wird am Leben erhalten, wenn es Menschen gibt,

die die Lehren durch eine ununterbrochene Übertragung befolgen, sie im Alltag anwenden und dadurch Erkenntnisse erlangen. Damit dies geschieht, müssen wir die Lehren teilen, sie verstehen und meditieren.

Lama Gangchen hat uns die größte aller Gaben gegeben: den Weg, um uns vom Leiden des Samsara zu befreien und anderen zu helfen, indem wir den höchsten Bewusstseinszustand, die Buddhaschaft, erlangen. Mit anderen Worten, er hat uns gelehrt, dass die Entwicklung des inneren Friedens der einzige Weg ist, um den Weltfrieden zu erreichen. Wie Rinpoche selbst sagt: „Innerer Frieden ist die solide Grundlage für den Weltfrieden“.

Um dieses Ziel zu erreichen, brauchen wir Zentren für Studium, Verständnis, Meditation und Heilung, in denen alle notwendigen Bedingungen vorhanden sind, um unsere Qualitäten zu entwickeln und einen tieferen inneren Frieden zu erreichen. Das Albagnano Healing Meditation Center wurde mit dieser Absicht gegründet und so wurde ein Masterplan für die Heilung von Körper und Geist in einer reinen Umgebung erstellt.

Lama Gangchens Wunsch

Um diese Ziele zu erreichen, plante Lama Gangchen einen Tempel mit einer buddhistischen Bibliothek, einem Museum für Friedenskultur, das Planetarium der Weisheit und Meditationshallen. Außerdem plante er den Bau von Wohnungen für Lamas, einen multifunktionalen Konferenzraum und die notwendigen Einrichtungen, um Praktizierende und Gäste aus der ganzen Welt willkommen zu heißen. Das Zentrum sollte ein Zentrum für alle sein, die sich für einen spirituellen Weg interessieren, unabhängig von ihrem kulturellen und religiösen Hintergrund.

Einholung der Genehmigungen

Das Albagnano Healing Meditation Centre (AHMC) – Gangchen Choepel Ling – befindet sich in einer reinen Umgebung in der Nähe des Naturschutzgebiets des Heiligen Berges von Ghiffa und ist nur wenige Minuten vom größten unberührten Naturschutzgebiets Italiens, dem Nationalpark Val Grande, entfernt.

Um die Ziele des Zentrums zu erreichen, wurde im Jahr 2004 ein formeller Antrag an die örtliche Stadtverwaltung von Bèe gestellt, den Masterplan (Piano Regolatore Generale Comunale) zu ändern und den Bau des Tempels und aller erforderlichen Einrichtungen zu ermöglichen.

Um es kurz zu machen: Nach 12 Jahren Bürokratie, architektonischen Plänen, Vorschlägen, Besprechungen, Verhandlungen und einer Umweltprüfung wurde der Masterplan von Bèe geändert und in ein maßgeschneidertes Projekt (S.U.E. Lama Gangchen) integriert, so dass der gesamte Bereich des Zentrums nun für soziale, kulturelle und religiöse Zwecke bestimmt ist.

Im Dezember 2017 wurde schließlich eine Vereinbarung zwischen der Fondazione Lama Gangchen per una Cultura di Pace (Lama Gangchen Peace Culture Foundation) und der Gemeinde Bée unterzeichnet, die uns die Erlaubnis erteilt, die vorhandenen Strukturen zu renovieren und wieder aufzubauen.

Das gesamte Projekt umfasst einen 2.300 Quadratmeter großen Neubau mit Tempel, neuen Gästezimmern und einem multifunktionalen Konferenzraum.

Da die Gemeinde von Bée mit dem Abschluss des Projekts eine beträchtliche Zunahme der Besucherzahlen erwartet, hat sie den Bau einer sicheren und zugänglichen Straße angeordnet, die das Dorf Albagnano mit dem AHMC verbindet.

Machen wir es möglich

Rinpoche ist sehr glücklich, diese lang erwartete Genehmigung erhalten zu haben.

Mit dieser wundervollen Nachricht, und für seine Gesundheit und sein langes Leben, ist es jetzt Zeit zu handeln und es möglich zu machen.

Es ist mein Wunsch, das gesamte Projekt anlässlich des 81. Geburtstags von Lama Gangchen am 7. Juli 2021 abzuschließen. Das bedeutet, dass wir vier Jahre Zeit haben, um all dies zu realisieren, und wir müssen jetzt die rasche Fertigstellung des Tempels priorisieren.

Wir haben im Dezember 2018 mit dem Bau des Tempels begonnen, mit dem Ziel, das vergrößerte Gebäude vor Ende 2019 zu eröffnen.

Ich verpflichte mich, die Verwirklichung dieses Traums zusammen mit einem Team von Architekten, Ingenieuren und Baufachleuten zu realisieren. Dies ist jedoch nur mit der Hilfe von uns allen möglich.

Mit diesem Ziel haben wir die Spendenaktion gestartet.

 

Lama Michel Rinpoche

Der Tempel

Der Tempel

Tempel des Himmels auf Erden

Der Tempel unterstützt uns auf dem Weg zur Erleuchtung, indem er die Bedingungen zum Hören, Verstehen und Meditieren bietet. Das Erdgeschoss ist der Übertragung der Abstammungslinie und dem Prozess des Hörens gewidmet. Alle Lehren, Einweihungen und Übertragungen finden im Hauptmeditations- und Gebetsraum, der Gompa, statt. Der Tempel wird um einen neuen Eingangsbereich mit Rezeption, Toiletten und einem Raum für Simultanübersetzung erweitert.

Im Erdgeschoss ist geplant:

  • die Meditationshalle von Tara
  • das Planetarium der Weisheit
  • das Museum der Friedenskultur
  • ein Yoga-Bereich
  • ein Besprechungsraum für Lamas
  • Unterkünfte für Lamas

Für die erste Etage ist geplant:

  • ein Besprechungsraum
  • das Zimmer des Hausmeisters
  • Zimmer für Lamas

Für die zweite Etage ist geplant:

  • die Meditationshalle des Hauses von Kechara
  • eine buddhistische Bibliothek, zur Erinnerung an die Güte von S.H. des Großen 10. Panchen Lama
  • die Gompa des Friedensbeschützers

 

Der Ausführungsplan und die Koordinierung der Arbeit werden von einem professionellen Unternehmen über die BIM-Methode (Building Information Modeling) verwaltet, ein auf 3D-Modellen basierendes Verfahren, mit dem Gebäude und Infrastruktur effizient geplant, entworfen, gebaut und verwaltet werden können. Bei jeder Änderung des BIMs werden die endgültigen Kosten automatisch auf der Grundlage von Angeboten Dritter aktualisiert.

bg image

Spenden


Unterstütze das Projekt

Wie kann ich unterstützen?

Die 2000 Buddhas der Erleuchtung

 

Die Spendenaktion „Die 2000 Buddhas der Erleuchtung“ widmet sich dem langen Leben und der Gesundheit von Lama Gangchen Rinpoche und allen anderen Meistern der Übertragungslinie.

Der Name und die Widmung jedes Spenders werden mit einem (oder mehreren) Bild(ern) Buddhas an der Innenwand des Tempels verbunden. Jeder Buddha der Erleuchtung repräsentiert die Verwirklichung des inneren, weltlichen und ökologischem Friedens. Jede Spende kann entweder nach einer Person oder einem Zweck benannt werden.

Die geschätzten Kosten des Projekts “Tempels des Himmels auf Erden” betragen 2.200.000,- Euro, die in 2000 Teile aufgeteilt wurden.

Jeder Teil stellt eine Spende von 1.100,- Euro dar und entspricht dem Bild eines der 2000 Buddhas der Erleuchtung.

Es ist möglich, mehrere Buddhas zu sponsern oder den Betrag von 1.100,- Euro für einen Buddha in monatlichen Raten zu zahlen. Auf diese Weise hoffen wir, die Möglichkeit für alle zu schaffen, an der Spendenaktion teilzunehmen.

 

Zusammenfassend kann man:

  1. Einmalig spenden. Es ist auch möglich, für mehrere Buddha-Bilder gleichzeitig zu spenden.

Online – Einzelspende

1,100.00
Persönliche Informationen

Spendensumme: €1,100.00

{amount} Spende plus {fee_amount} zur Deckung der Gebühren.

  1. In monatlichen Raten spenden.

Online – Monatliche Rate

62.00

Sie haben sich entschieden, €62.00 monatlich für 18 monate zu spenden.

Persönliche Informationen

Spendensumme: €62.00 Monatlich für 18 Monate

{amount} Spende plus {fee_amount} zur Deckung der Gebühren.

  1. An der Rezeption des Albagnano Healing Meditation Center spenden –  in bar oder mit Debit-/ Kreditkarte.
  2. Per Banküberweisung spenden.

Bankverbindung

Fondazione Lama Gangchen per una Cultura di Pace
Kontoinhaber: Kunpen Lama Gangchen
IBAN: IT29P0335901600100000157185
BIC: BCITITMX
Verwendungszweck: 2000 Buddha’s project

Vielen Dank für deine Unterstützung und deine Großzügigkeit!